Englisch

Vorstellung

Der Technologie-Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die auf vorwettbewerblicher Basis zur gemeinsamen Lösung technologischer Aufgabenstellungen mit der WZL Aachen GmbH und dem WZL der RWTH Aachen kooperieren.

Die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung bewährt sich seit Gründung des Arbeitskreises im Jahr 1971.

Zur anwendungsorientierten Weiterentwicklung von Fertigungstechnologien im Bereich Zerspanung mit geometrisch bestimmter Schneide kooperieren führende produzierende Unternehmen aus Branchen wie

  • Automobil- und Zulieferindustrie
  • Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Turbinenindustrie
  • Energieerzeugung
  • Werkzeugherstellung und Beschichtung
  • Werkzeugmaschinenhersteller
Die Forschungsthemen und die Forschungsergebnisse werden vertraulich behandelt und werden nur den Mitgliedern des Technologie-Arbeitskreises zur Verfügung gestellt.

Aus Ihren Fragestellungen und Interessen entsteht das jährliche Forschungsprogramm.

Die Forschungsthemen orientieren sich am Bedarf der Mitgliedsfirmen.

  • Werkzeug- und Technologieentwicklungen umfassen Verfahren wie
    • Drehen und Fräsen
    • Bohren und Gewinden
    • Reiben und Räumen

  • Das Prozesswissen wird genutzt zur
    • Entwicklung von umweltfreundlichen Produktionstechniken
    • Weiterentwicklung innovativer Kühlschmierstrategien
    • Steigerung der Produktivität (HPC-Prozesse)
    • effektiveren Maschinenausnutzung
    • Weiterentwicklung von Werkzeugkonzepten und Beschichtungen
    • Steigerung der Prozessfähigkeit und -sicherheit
    • Verbesserung der Bauteileigenschaften

  • Seitens der Werkstoffe ist Kompetenz vorhanden für die Bearbeitung von
    • weichen und gehärteten Stählen
    • hochfesten Gusswerkstoffen
    • Nickelbasis- und Titanlegierungen
    • Leichtmetallen
    • Verbundwerkstoffen und Werkstoffverbunden